Sozialarbeit

 

Stiftung JOB

Sozialarbeit an Schulen

 

Sozialarbeit an der Solar Oberschule Beelitz hat das Ziel, Lebenskompetenzen zu fördern sowie Hilfen zur Lebens- und Krisenbewältigung zu geben, Sprachrohr und Vermittler zu sein sowie Möglichkeiten des sozialen Lernens an der Schule zu eröffnen. Sozialarbeit kann vorhandene persönliche Stärken fördern, Eingliederung ermöglichen, Ausgrenzung verhindern, Benachteiligung abbauen und Hilfe zur Selbsthilfe aktivieren, um das eigene Leben individuell und selbst zu gestalten.

Ein wichtiger Baustein dabei ist die Zusammenarbeit mit den Eltern und den Lehrer:innen.  Dabei unterscheidet sich Sozialarbeit an Schulen erkennbar und erlebbar vom Unterrichtsalltag. Sie ergänzt und unterstützt die Arbeit der Lehrer:innen.  Die Sozialarbeiterin ist in verschiedenen Gremien der Schule als Gast vertreten, so dass bei Bedarf eine schnelle, gegenseitige und prozessorientierte Unterstützung in Problem- und Krisensituationen erfolgen kann.

 

Sozialarbeit an Schule beruht auf

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Beteiligung

 

Sozialarbeit an Schule gibt Raum und Zeit für 

  • Begleitung, Rückhalt, Allparteilichkeit, Perspektiven, Entlastung
  • gemeinsame Suche nach Lösungen, neuen Ideen 
  • Motivation zur Selbsthilfe 

 

Sozialarbeit an Schule bietet Beratung und Begleitung für Schüler:innen

  • bei individuellen Problemen
  • bei der Bewältigung von Konflikten und Krisen, u.a. durch Mediation
  • bei Streitthemen, Ausgrenzung und Mobbing
  • bei schulischen Herausforderungen und der beruflichen Lebenswegplanung

 

Sozialarbeit an Schule bietet Beratung und Begleitung für Eltern/ Personensorgeberechtigte

  • bei familiären Herausforderungen und Schwierigkeiten
  • bei Schulunlust der Jugendlichen
  • sowie allgemeine Hilfen und Vermittlung

 

Sozialarbeit an Schule bietet weiterhin

  • Gruppenarbeit: Präventionsangebote, Soziales Lernen, Gesprächsrunden
  • Unterstützung von Schul- und Klassenprojekten
  • Stärkung von Schülerinitiativen 
  • Vernetzung und Koordination von Hilfsangeboten 

 

Kontakt
Fon:     033204 / 60 150
Mobil: 01577 62 99 258

Mail:   
Erreichbarkeit:

Montag-Freitag 08:00-14:00 telefonisch oder im Raum 1.05 (EG)

Außerhalb der Sprechzeiten sind Termine nach Vereinbarung ebenfalls möglich.